Unbenanntes Dokument
 

Besuch des Hühnermobils auf dem Hof Schwarz

 

Besuch des Hühnermobils auf dem Hof Schwarz

 

Die Klasse 2a lernte nach den Herbstferien, im Rahmen des Sachunterrichts, zum Thema „Hühner – Vom Ei zum Küken“. Nachdem die Kinder in der Schule vielfältiges Grundwissen erworben hatten, bekamen sie die tolle Möglichkeit Hühner in ihrer Lebenswelt besuchen zu dürfen.

So machte sich die Klasse von Frau Zimmer, am Donnerstag dem 24. Oktober 2019, auf den Weg in die Dieffler Str. 235, um dort den mobilen Hühnerstall der Familie Schwarz in Nalbach zu besichtigen.

Bei sonnigem Herbstwetter wurden die Schüler bereits auf dem Hof erwartet und von Frau Schwarz  freundlich zur ca. 2 Hektar großen Hühnerwiese geleitet. Dort angekommen informierte Herr Schwarz als Experte die Kinder unter anderem über die Hühnerhaltung, über verschiedene Rassen sowie über die Funktionsweise des mobilen Hühnerstalls und beantwortete dabei geduldig die vielfältigen Fragen der Kinder. So konnten die Schüler zum Beispiel die Fragen klären, welche Hühner weiße oder braue Eier legen oder wie viele Eier ein Huhn im Jahr legt.

Die Kinder durften inmitten der Hühnerwiese die Hühner füttern und staunten dabei, dass die zahmen Tiere sich teilweise sogar streicheln ließen. Bei dem 2-stündigen Besuch entdeckten sie die komfortablen Hühnerhäuser sowie die Eiersortiermaschine und mischten sich immer wieder neugierig unter die freilaufende Hühnerschar.

Gegen 11.00 Uhr endete der beeindruckende Besuch auf dem Hof Schwarz, welcher den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben wird.  

 

 

 

 

 

32. Grundschulwettbewerb Fußball – Unsere Jungs sind Saarlandmeister

 

Am Mittwoch, den 19.Juni 2019, fand die Endrunde des 32. Grundschulwettbewerb Fußball in Saarbrücken statt. Bei bestem Wetter fanden sich die „Topp-Acht“ von insgesamt 114 Mannschaften in Saarbrücken ein, um die Finalrunde zu spielen.

 

Zunächst wurde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften gespielt, insgesamt drei Partien. Die Platzierung innerhalb der Gruppe entschied dann, wer um welche Plätze in der vierten Partie spielte.

Unsere Mannschaft trat voll Selbstvertrauen aufgrund der starken Vor- und Zwischenrunde an, sollte jedoch schnell merken, dass alle teilnehmenden Mann-schaften auf sehr hohem Niveau das Leder kickten. Nach zwei spannenden und ausgewogenen Spielen konnte sich unsere Mannschaft 6 Punkte sichern, was den ersten Gruppenplatz sicherte. Die Freude darüber war riesengroß, noch nie gelang es einer Mannschaft unserer Schule sich so weit vorne zu platzieren.

 

Somit stand die Finalbegegnung um Platz 1 und damit den Titel „Saarlandmeister“ fest:

 

Grundschule Nalbach – GS Bruchwiesen Saarlouis

 

Unsere Jungs spielten in der Finalbegegnung zunächst stark auf und hatten auch Chancen, jedoch gelang der Saarlouiser Mannschaft ein rasches 1:0. Nach kurzer Zeit fiel dann auch noch das 2:0 und unser Team schien entmutigt. Doch statt aufzugeben ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr stabilisierte sich allmählich und der Sturm konnte durch zwei Treffer zum 2:2 ausgleichen. Im Folgenden blieb das Match heißumkämpft. Die Chancen wechselten sich auf beiden Seiten ab und auf Führungen folgte der Ausgleich. Am Ende der Partie stand es 4:4 unentschieden; das Siebenmeterschießen musste die Entscheidung bringen.

 

Jetzt wurde es richtig spannend. Die anwesenden Fans (Eltern und Großeltern) „zitterten“ mehr als unsere Jungs, die Nervenstärke bewiesen und alle Siebenmeter verwandelten, während die gegnerische Mannschaft einmal knapp das Tor verfehlte.

Die Freude war unbeschreiblich und die mitgereisten Fans erlöst von ihren „Qualen“.

 

Kompliment an die starken Spieler der GS Bruchwiesen, denn diese Partie hätte auch zu ihren Gunsten verlaufen können.

 

Herzlichen Glückwunsch an das Team der Grundschule Nalbach zum Titel des Saarlandmeisters im Grundschulwettbewerb Fußball 2019!

 

Klasse Leistung Jungs, das hat unsere Schule noch nicht gesehen!

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere außerordentlich engagierten Eltern und Großeltern, die keine Mühen gescheut haben, um diesen Erfolg möglich zu machen!

 

Unser Team
Spielpause
Spielpause
Siebenmeterschießen-Spannung pur
Siegerehrung
Die Pokale
 

Besuch des Kambengo-Project-Gambia e.V.

 

Wie leben und lernen Kinder in Gambia?

 

Nach dem letzten Schulfest im September 2018 beschloss die Schulgemeinschaft der Grundschule Nalbach 10% des Erlöses für einen guten Zweck zu spenden. Unser Ziel war es, ein Bildungsprojekt in einem Entwicklungsland zu unterstützen, Kindern zu helfen, deren Lebens- und Bildungschancen ganz anders sind als bei uns in Deutschland. Unsere Wahl fiel auf das Nursery School Project des „Kambengo-Project-Gambia e.V.“ (nähere Infos unter https://www.kambengo-gambia.de/). Unter Nursery School ist ein Kindergarten bzw. eine Vorschule zu verstehen, indem das Erlernen der englischen Sprache Priorität hat, da die Kinder meist nur ihre  Stammessprachen sprechen. In den Grundschulen in Gambia wird jedoch nur in der Amtssprache Englisch unterrichtet. Die Nursery School in Sukuta wurde allein durch Spenden und das Engagement des Vereins aufgebaut und unterstützt, nachdem die Mitbegründer des Vereins „Kambengo-Project-Gambia e.V.“ Gudrun und Jochem Raschke nach einer Reise nach Gambia die Notwendigkeit mit einem gambischen Lehrer im Gespräch erkannten und beschlossen helfen zu wollen. Eine Unterstützung durch den gambischen Staat gibt es nicht.
Es werden jährlich 30 Kinder im Alter von ca. 4 Jahren aufgenommen: 15 Mädchen und 15 Jungen. Nach drei Jahren verlassen diese die Nursery School und gehen in die weiterführende Grundschule, wenn die Eltern es sich leisten können, denn für den Besuch einer Grundschule erhebt der gambische Staat Schulgeld. Für den Besuch der Nursery School wird vom Verein kein Schulgeld erhoben. Herr und Frau Raschke besuchen Gambia jährlich für mehrere Wochen zusammen mit anderen ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern oder Praktikanten und packen in allen Bereichen tatkräftig mit an. Dabei entstanden eindrucksvolle Fotos und es wurden interessante Geschichten erlebt. Diese teilten beide mit uns und unseren Kindern, als sie sich Anfang Juni Zeit nahmen, um uns in Nalbach zu besuchen. Unsere Kinder erhielten Einblick in das Leben eines gambischen Vorschulkindes und tauchten so auf diese Weise in ein völlig anderes Leben ein. Bildung, Kleidung, Nahrung und Unterstützung beim Lernen ist bei uns allgegenwärtig, nicht so in Gambia. Für unsere Kinder war es interessant zu sehen mit welch bescheidenen Mitteln Kinder in anderen Teilen der Welt aufwachsen und lernen müssen, oder umgekehrt wie vielfältig ihre eigenen Möglichkeiten bei uns sind. Die Kinder hatten viele Fragen und waren sehr beeindruckt von den Berichten der beiden. Wir danken Frau und Herrn Raschke für die eindrucksvolle Darstellung anhand der vielfältigen, kindgerechten Fotos und Geschichten sowie für die geschenkten Samenschoten des Feuerbaums, mit denen wir genauso Musik machen können, wie die Kinder in Gambia. Unsere besten Wünsche für die Zukunft mögen sie begleiten.

 

 

Lesedino 2019

 

Saarländischer Vorlesewettbewerb der Grundschulen 2019

 

Als Vertreter der Grundschule Nalbach gewann unser bester Vorleser Felix Pulchen Mitte Mai auch in der zweiten Runde des Wettbewerbs den Regionalentscheid in Saarlouis und qualifizierte sich damit für das große Finale im Ministerium für Bildung und Kultur in Saarbrücken, das am 27.05.2019 stattfand.

 

Dort waren alle 13 Regionalsieger/innen des Saarlandes versammelt und warteten angespannt sowie in freudiger Erwartung darauf, den anwesenden Eltern und Lehrkräften, sowie den Vertretern/innen des Ministeriums eine Kostprobe ihrer Lesekunst darzubieten. Der fachkundigen Jury, bestehend aus Mitarbeitern des Buchhandels, machten es die Leseprofis sehr schwer, denn alle lasen fabelhaft ihre Geschichten vor und begeisterten das anwesende Publikum. Jede Darbietung erntete zu recht kräftigen Applaus. Während sich die Vorleser/innen und Gäste nach den Vorträgen durch eine Erfrischung und kleine Snacks stärken konnten, die vom Ministerium bereitgestellt wurden, zogen sich die Beurteiler zur Beratung zurück. Als die Jury dann wieder den Saal betrat stieg die Spannung ins Unermessliche. Der erste Platz wurde bekannt gegeben: Der Name Felix Pulchen wurde genannt! Die Freude war riesengroß.

 

Wir gratulieren Felix ganz herzlich! Das war eine super Leistung!

 

 

Besuch der Kletterhalle Ensdorf

 

 

Gegenseitiges Vertrauen stärkt die Gemeinschaft und das Ich

 

Unter diesem Motto begaben sich einige Schulklassen, hier die Klasse 4c von Frau Bilsdorfer, zur Kletterhalle nach Ensdorf. Dort wurden sie von der ausgebildeten Klettertrainerin Frau Trockur unterrichtet. Ziel war es eine 7 Meter hohe Wand mittels in erreichbaren Abständen montierten Griffen und Tritten zu erklimmen. Damit jedoch die Wand bezwungen werden konnte, war es zunächst wichtig, dass unsere Kinder lernten, wie man sich selbst und den Partner absichert, denn Sicherheit hat beim Klettern höchste Priorität. Hierzu zählt neben der Kenntnis fachgerechte Knoten zu binden auch die konzentrierte Beobachtung des jeweiligen Partners, denn will der Partner weiter in die Höhe steigen, muss der Absichernde die Sicherungsleine lockern, droht er zu rutschen, muss die Leine straff gezogen werden. Außerdem müssen die Partner gelegentlich dem Kletternden durch Zurufen Hilfestellungen bieten, z.B., wenn dieser den nächsten optimalen Griff nicht sehen kann, sehr wohl aber der Absichernde. All das bewältigten unsere Kinder mit Bravour und das Gefühl ein individuelles Ziel durch gegenseitige, vertrauensvolle Hilfestellungen und Unterstützungen zu erreichen stärkt die Gemeinschaft und das Ich. Dies stellte neben der Freude an der Bewegung und dem Kennenlernen einer neuen Sportart auch eine interessante Erfahrung für unsere Kinder dar, die sicherlich auch außerhalb des Kletterparcours von Relevanz ist, nämlich beim täglichen Lernen in der Schule. Auch hier gilt: Im Team erreicht man mehr und Vertrauen in sich selbst und andere schafft eine optimale Lernatmosphäre.

Nalbacher Leselöwe 2018

 

Der Nalbacher „Leselöwe“ - Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

 

Auch in diesem Jahr wurde für die 4. Klassen der Grundschule Nalbach wieder ein Vorlesewettbewerb durchgeführt. Bei diesem wird alljährlich aus den Klassensiegern (von den Kindern gewählt) der 4. Klassen ein Schulsieger ermittelt, der den „Lese-löwen“ gewinnt. Die drei Klassensieger/innen in diesem Jahr heißen Klara Bastuck, Felix Pulchen und Emma Berens.

 

Nach einer herzlichen Begrüßung durch unsere Rektorin Frau Bilsdorfer und den Bürgermeister, Herrn Lehnert, der den großen Stellenwert des Lesens in allen Lebensbereichen hervorhob, sowie einer musikalischen Einstimmung durch die dritten Klassen, die das Rahmenprogramm gestalteten, waren nun die Klassensieger an der Reihe. Jedes Kind hatte hierzu ein eigenes Buch mitgebracht, aus dem vorgelesen wurde. Die Kinder stellten ihre Bücher kurz vor und lasen dann jeweils spannende oder auch lustige Abschnitte aus ihren Büchern vor. Trotz aller Aufregung spürte man die Freude am Lesen und Vorlesen.  Die Zuschauer genossen es, so schöne Texte zu hören. Anschließend spielte die Flötengruppe des dritten Schuljahres gekonnt und zur großen Freude der zahlreichen Zuschauer drei Musikstücke. Im Anschluss lasen die Klassensieger einen fremden, ungeübter Text mit Bravour vor.         

Die Mitschüler, Eltern und Lehrer in der gut gefüllten Mensa fieberten danach dem Ergebnis entgegen, während die Jury sich zur Beratung zurückzog. In der Zwischenzeit konnten die Gäste, dank unseres Fördervereins, eine kleine Erfrischung zu sich nehmen.

 

Dann war es soweit:                                                                                                                                            Zum Sieger des Leselöwen-Wettbewerbs wurde Felix Pulchen gekürt. Er erhielt als Schulsieger die begehrte Leselöwentrophäe und wird unsere Schule im regionalen Entscheid des „Lesedinos“, Anfang des nächsten Jahres, vertreten. Schulleiterin Frau Bilsdorfer und die Jurymitglieder gratulierten allen drei Klassensiegern und überreichten an alle die jeweils verdienten Urkunden. Frau Fell hatte zudem Buchpreise gestiftet, die nun ausgehändigt wurden.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen dieses schönen Lesefestes beitrugen. Ein besonderes Dankeschön gilt unserer fachkundigen Jury, dem Förderverein, Frau Fell für ihre großzügige Spende und dem unermüdlichen Einsatz von Herrn Forster, der wie auch in den Vorjahren ehrenamtlich die Beschallung vornahm.

 

 

 

Schulfest 2018

 

Unser Schulfest 2018 war ein voller Erfolg!

 

Zum Gelingen des Festes trugen viele fleißige Helfer, Eltern, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte bei.

Ein herzliches Dankeschön an alle die sich für unsere Schule engagierten.

 

Genießen Sie im Folgenden einige schöne Impressionen, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte!

 

 

 

Begrüßung
Gesangvortrag
Zuckerklopfen
Heißer Draht
Dosenwerfen
Kreatives Malen
Bonverkauf Förderverein
Waffelbacken
Torwandschießen-Crew
Torwandschießen
Hüpfburg
Luftballons der "Guten Wünsche"
Kinderschminken
Kegelbahn
Ropeskipping
Kinderschminken
Kuchenverkauf
 

 

Bauernhofbesuch der Drittklässler

 

Am 13. und 20. September fuhren unsere dritten Klassen zum Marienhof in Gerlfangen und konnten dort Bauernhof live erleben.

Bei super Wetter gab es eine Führung von Karin Zenner über den gesamten Hof.
Außer den Kühen, Schweinen, Eseln, Katzen und Hunden gab es für die Kinder auch die Stallgebäude, die Maschinenhalle, den Melkstand und den Hofladen zu sehen. Hier wurden Tierfreundschaften geschlossen und die Kinder konnten mit Ihrem Wissen über die Technik beeindrucken. Auch ein Probesitzen im Traktor stand auf dem Plan. Das Highlight war für viele Kinder, neben den vielen Tieren, aber das Toben auf den Strohballen.
Am Ende durfte jedes Kind noch das selbstgebackene Brot des Marienhofs kosten und der Ausflug war schneller vorbei als es den Kindern lieb war.

 

 

 

Küken im Klassenraum – Vom Ei zum Küken

 


Die 2. Klassen der Grundschule Nalbach führten in den Wochen vor den
Osterferien im Rahmen des Sachunterrichts das Unterrichtsprojekt
„Vom Ei zum Küken“ durch und erstellten dazu eine umfangreiche Projektmappe.
Für den praktischen Teil stellte Herr Franz Forster im Klassenraum der 2a
(Fr. Flore-Otho) seinen Brutapparat zu Verfügung. Dieser wurde mit
84 befruchteten Hühnereiern, welche die Kinder besorgt hatten, bestückt.
Täglich führten die Kinder die Brutpflege durch und Herr Forster stand
gemeinsam mit Frau Flore-Otho als Experte für Fragen zur Verfügung.
21 Tage lang lag große Spannung in der Luft, ob überhaupt und wenn,
wie viele Küken schlüpfen würden. Endlich war es soweit.
Die ersten Eier hatten Risse und wenn man genau hinhörte, konnte man
die Küken im Ei schon piepsen hören. In den nächsten beiden Tagen
konnten die Schüler hautnah erleben, wie sich die Küken den Weg aus
dem Ei ins Leben erkämpften – ein phänomenales Erlebnis.
Die 39 geschlüpften Küken blieben noch drei weitere Tage in einem
„Laufstall“ unter einer Rotlichtlampe im Klassenraum. Der Abschied
fiel schwer, aber nach den Ferien werden die Kinder die Küken in
ihren „Pflegefamilien“ besuchen.
Herzlichen Dank noch einmal an Herrn Forster für das große Engagement.
   
Im Namen der Schulgemeinschaft
Susanne Flore-Otho

 

 

 

 

 

Landesentscheid Geräteturnen der Grundschulen

 

 Geräteturner gewinnen den diesjährigen Landesentscheid

 

Am Dienstag, den 6. Februar, nahmen neun Nalbacher Grundschüler im Rahmen des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ am Landesentscheid im Geräteturnen teil. Im Homburg-Erbacher Sportzentrum mussten sie sich auf drei Gerätebahnen in den Disziplinen Standweitsprung, Klettern und darüber hinaus auch in einem abschließenden Staffellauf beweisen. Diese Aufgabe lösten die Turner mit Bravour, so dass sie am Ende des Tages als verdienter Sieger aus den Wettkämpfen hervorgehen konnten.

Ein besonderer Dank gilt neben den mitgereisten Zuschauern vor allen Dingen dem
Trainer Peter Quinten vom TV Piesbach, der die Sportler perfekt auf die vielfältigen
Herausforderungen vorbereitet hat.

 

 

Neue Experimentierkästen "Elektronik"

 

Kleine Forscher

 

Das entdeckend problemlösende Lernen ist uns an unserer Schule sehr wichtig und wir überlegten, wie wir das freie und angeleitete Experimentieren den Kindern verstärkt ermöglichen können. Es wurde klar, dass uns hier zum Teil geeignete Materialien fehlen, besonders im Bereich „Elektrizität und Strom“. Dies kam dem Bürgermeister Peter Lehnert zu Ohren, der uns half und den Kindern Elektro-Experimentierkästen von Kosmos vorbeibrachte. Mit diesen lassen sich kindgerecht einfache, wie auch umfangreichere Stromkreisläufe erstellen. Die Besonderheit dabei ist, dass es im Gegensatz zu früheren Elektrokästen nicht mehr nötig ist einzelne Drähte zu schneiden und mühevoll an die einzelnen Bauteile anzuklemmen. Stattdessen stehen einzelne Bausteine zur Verfügung, die mittels Druckknöpfen miteinander verbunden werden. Somit ist es allen Schülern und Schülerinnen möglich einen selbstständigen Einstieg in die interessante Welt der Elektronik zu schaffen und dabei wichtige Grundkenntnisse zu erlangen. Es dauerte nach dem Auspacken der Kästen gerade einmal zehn Minuten bis das erste Glühbirnchen leuchtete! Insgesamt 6 neue Experimentierkästen spendete der Bürgermeister, die er aus eigenen Mitteln finanzierte.

Hierfür ein ganz herzliches Dankeschön für diese großzügige Spende!

 

Imkerbesuch

 

 

Die 3. Klassen führten im Frühjahr im Rahmen des Sachunterrichts ein Bienenprojekt durch. Sie bearbeiteten im Unterricht fleißig eine umfangreiche Werkstatt zu diesem Thema und bereiteten sich somit auf den Besuch beim Imker Martin Wörner vor, der freundlicherweise alle 3. Klassen zu sich und seinen Bienenvölkern nach Hause einlud.

An drei verschiedenen Terminen wanderten die jeweiligen Klassen voller Vorfreude zu ihm und wurden nicht enttäuscht. Herr Wörner informierte die Kinder als Experte zum Thema „Bienen", beantwortete
geduldig die einzelnen Fragen und zeigte ihnen anschaulich das Gewimmel innerhalb seiner Bienenvölker.
Die Schüler durften zusehen, wie eine Biene schlüpft, eine Drohne auf der Hand halten, Honig aus den Waben probieren und vieles mehr. Die Kinder hatten einen aufregenden Tag und konnten eine Menge lernen.

Das Thema wurde somit viel anschaulicher behandelt, als es in der Schule möglich gewesen wäre.

 

Aus diesem Grund bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich bei Herrn Wörner für sein großes Engagement!

 

 

 

Lesenächte



Wenn es im Herbst früh dunkel und das Wetter unbeständig und kühl wird,
beginnt eine herrliche Zeit zum Kuscheln und gemütlichen Lesen.
Zu einer gemeinsamen Lesenacht trafen sich daher die Kinder der Klasse 3c
und zwei Wochen später die Kinder der Klassenstufe 4 abends in der Schule,
um gemeinsam zu schmökern und sich über die Geschichten auszutauschen.
Geradeso passten alle Matratzen in die Klassensäle, es wurde richtig gemütlich.
Als die ersten Kinder schon eingeschlafen waren, lasen andere Leseratten noch
die halbe Nacht mit der Taschenlampe in ihrem spannenden Buch weiter.
Lesenächte in der Schule sind großartig!
Es gab sogar Pizza zum Abendessen und morgens ein leckeres Frühstück!
Alle Kinder waren rundum glücklich.

 

 

 

Ein Zirkus war das dieses Jahr...und was für einer!

 




Ein turbulentes Schuljahr liegt hinter uns und wir verabschieden uns am Freitag in die
wohlverdienten Sommerferien. Auch in diesem Jahr haben die Kinder wieder viel gelernt.
Der Höhepunkt des Jahres war ganz sicher für alle die Zirkusprojektwoche mit den großartigen
Vorstellungen als Abschluss. Alle Lehrer und Kinder konnten sich in ganz neuen Fähigkeiten
und Kunststücken erproben und in altersgemischten Kleingruppen anders als gewöhnlich zusammen
lernen und üben. Die Schulgemeinschaft ist zusammen gewachsen. Ob Turnen am Trapez, Jonglieren,
Feuerschlucken oder auch im Zelt ein Clown sein, es gab zahlreiche neue Dinge zu versuchen.
Wochenlang vorher waren die Kinder schon aufgeregt und stellten neugierige Fragen.
Viele viele Helfer hatten wir, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben.
Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal allen an dieser Stelle! Da ist zunächst der Förderverein,
der das Projekt mit Kosten in Höhe von etwa 10.000€ finanziert hat. In den Jahren davor wurde bei
vielen Aktionen des Vereins das Geld gesammelt.
Die Firma Manstein hat uns das Heizöl für die Heizung im Zelt spendiert.
Der Partyservice Natürlich Kochkunst von Frau Schwed veranstaltete einen unglaublich lustigen
Theaterabend im Zelt und unterstützte uns damit finanziell. Geschrieben hat das Stück eine
langjährige Kollegin von uns, Frau Rupp, es wurde im Zelt uraufgeführt und sehr leckeres Essen
gab es auch noch dazu. Zum Glück ist eine zweite Aufführung im Herbst geplant. Diesmal nicht im
Zelt, aber es wäre ein Verlust,dieses Theaterstück mit den Gaumenfreuden nicht erneut aufzuführen.
Danke daher an die Partyküche und die gemeindebekannten Darsteller der zu diesem Anlass gegründeten Theatergruppe!

Einen Großteil der anstrengenden Organisation der Zirkuswoche übernahmen die Mitglieder des Zirkuskomitees und die Elternschaft machte durch ihre Unterstützung das Projekt erst möglich:
Egal zu welchem Dienst oder beim Auf- und Abbau des riesigen Zeltes, immer waren viele Helfer
tatkräftig zur Stelle! Während der Zirkuswoche haben wir bereits begonnen, das Geld für neue Projekte mit dem Förderverein zu sammeln: Durch den Verkauf der Zirkuseintrittskarten, der Getränke und des Popcorns konnte der Förderverein 2700€ sammeln. Frau Steffen, die als Fotografin für uns Foto-CDs erstellt hat, spendete aus dem Verkaufserlös 500€. Am Theaterabend konnte der Förderverein mit dem Getränkeverkauf 700€ einnehmen und den Sicherheitsdienst zur Zeltbewachung hatten wir für den Abend der Veranstaltung auch gespart. Auch einige Privatpersonen spendeten für die nächsten Projekte.

Ideen dafür haben wir viele!



Im Namen der Schulgemeinschaft
Ruth Bilsdorfer

 

 

 

 

Aufbau des Zirkuszeltes
Großartige Artisten 1
Großartige Artisten 2

Lernen fürs Leben

 

Computer gehören seit Jahrzehnten nun schon zu unserem Alltag, ein Leben ohne ist nicht mehr vorstellbar. Den grundlegenden Umgang damit lernen die Kinder an unserer Grundschule in Nalbach
zusammen mit der Computerheldin Tanja Trockur an 15 Laptops. In den letzten Jahren kamen auch Smartphones und Tablets in unsere Lebenswelt dazu, die in allen möglichen Bereichen des Alltags
genutzt werden und mit ihrer besonderen Bedienweise und ihren Apps spezielle Möglichkeiten gegenüber den Computern bieten.
So kann man etwa mit Hilfe von Bestimmungsapps so gut wie alles bestimmen, was einem vor die Nase kommt: Sternbilder, Pflanzen, Insekten und vieles mehr. Sehr leicht lassen sich mit den Tablets
auch kurze Videos drehen, Fotos zur Dokumentation einer Gruppenarbeit schießen, oder schnell eine Information im Internet recherchieren. Ein Ziel der Erziehung und Bildung an unserer Schule ist es daher auch, den Umgang mit diesen neuen Medien zu lehren. Für die Klassen 1 konnten wir für vier Wochen kostenlos 10 Tablets beim Landesinstitut für Medien ausleihen, unsere Schule besitzt leider noch keine eigenen, obwohl wir unbedingt welche brauchen. Mit den 65 Erstklässlern haben wir mit zwei ausgewählten Matheapps das Rechnen im Zahlenraum bis 20 und die Orientierung bis 100 geübt. Die Übungen waren sehr übersichtlich und anschaulich strukturiert, die Kinder hochmotiviert. Dass sie gleichzeitig rechnen übten und den Umgang mit der Technik lernten, merkten sie beim Spaß,
den ihnen das machte, gar nicht. 

 

Für die Schulgemeinschaft
Ruth Bilsdorfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die GS Nalbach hat die folgende Klassenanzahl im Schuljahr 2018/19:

12