Grundschule Sbr.-Scheidt wird erste saarländische "Fairtrade School"

Am Donnerstag, den 18.09.2014, wurde unsere Schule als "Fairtrade School" ausgezeichnet. Wir sind nun die erste Grundschule im Saarland, die diese Auszeichnung erhalten hat.

 

Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass auch Bildungsminister Ulrich Commerçon sowie der Bildungsdezernent der Stadt Saarbrücken, Herr Erik Schrader, an den Feierlichkeiten teilgenommen haben.

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Helene Schneider, und nach Ansprachen von Herrn Commerçon und Herrn Erik Schrader wurde uns von Frau Maike Schliebs vom Verein TransFair e. V. die Urkunde „Fairtrade School“ überreicht.

Filme vom Auszeichnungstag:

Hier können Sie sich die von unseren Kindern hergestellten Videos zum Auszeichnungstag ansehen:

Film 1: Unser Auszeichnungstag zur Fairtrade School

Film 2: Interviews zur Auszeichnung

Film 3: Komplette Auszeichnungsfeier

Wir sind mächtig stolz auf unsere Reporter.

Schulleiterin Helene Schneider
Schulleiterin Helene Schneider
Schulleiterin Helene Schneider
Bildungsminister Ulrich Commerçon
Bildungsminister Ulrich Commerçon
Bildungsdezernet Erik Schrader
Überreichung der Urkunde d.Fr. Maike Schliebs

Seit einigen Jahren wird der Faire Handel an unserer Schule fest im Unterricht behandelt und auch gelebt. Näheres hierzu können Sie im Fairtrade-Blog der Schule nachlesen.

Dies gelingt sehr gut, da die Schule in ihren Aktivitäten von den Bildungsreferenten der Fairtrade Initiative Saarbrücken stets in hervorragender Weise unterstützt wird. Für das Saarland ist die Fairtrade Initiative Saarbrücken gleichzeitig regionaler Kooperationspartner von TransFair für die Kampagne "Fairtrade Schools".

Auszeichnung als Fairtrade School:
TransFair zeichnet bereits seit mehreren Jahren fair gehandelte Waren mit dem bekannten Fairtrade-Siegel aus. Im Rahmen seiner Schulkampagne honoriert der Verein das Engagement von Schülern und Lehrern. Die folgenden fünf Voraussetzungen sind an der Grundschule Scheidt erfüllt:

  • Gründung eines Fairtrade-Schulteams bestehend aus Schülern, Lehrkräften, Eltern und weiteren Interessierten
  • Erarbeitung eines Fairtrade-Kompasses an der Schule, der vom Rektorat unterzeichnet wird
  • Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule
  • Fairtrade als Unterrichtsthema in mindestens zwei Jahrgangsstufen und zwei unterschiedlichen Fächern
  • Jährliche Schulaktion zum Thema Fairtrade

Die Grundschule Scheidt darf den Titel „Fairtrade School“ zunächst für zwei Jahre tragen. Danach erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien weiterhin eingehalten wird.

Auch der Banana-Truck machte auf seiner Reise durch Deutschland an diesem Tag Station an unserer Schule. Er konnte von 9.30 bis 11.00 Uhr besucht werden.

 

Den ganzen Tag hat sich die Grundschule Scheidt mit dem Thema „Fairer Handel“ und somit mit verschiedenen Projekten beschäftigt:

  • Fairtrade-Verkaufsstand
  • Eltencafé
  • Smothies
  • Chat der Welten
  • Basteln
  • Panflöten bauen
  • ….
Fairtrade-Verkaufsstand
Elterncafé
Basteln
Zubereitung von Smothies
 

Das schönste für die Kinder war aber sicherlich die Luftballon-Aktion.

Jedes Kind ließ einen Luftballon steigen, an dem eine Karte angebunden war.
Die Finder der Luftballons sollen dann die Karten zurück an die Schule senden.
Das Kind, dessen Luftballon am weitesten geflogen ist, wird mit einem Geschenk belohnt.

Sehr gefreut hat es uns, dass auch die Saarbrücker Zeitung sowie auch die Bild Zeitung über den Erfolg unserer Schule berichtet hat.

 

 

Unser Projekttag "Fair für die Welt" aus Kindersicht:

Am Projekttag bin ich morgens in die Schule gegangen.
Als ich in der Schule angekommen war, war schon ganz schön was los.
Ich bin als erstes in meine Klasse gegangen, hab meinen Rucksack abgestellt und hab Anne gefragt, was ich machen soll. Sie hat gesagt, dass ich mich an der Ballonschlange anstellen soll.
Doch als ich mich da angestellt habe, waren schon alle Ballons weg.
Darum musste ich mich nicht mehr an der Schlange anstellen.
Dann begann alles, die Kinder versammelten sich in der Aula.
Dann kamen Herr Commercon und die anderen Gäste.
Es kamen auch einige Eltern.
Wir haben „Herzlich willkommen“ gesungen.
Danach hat Frau Schneider noch ein bisschen geredet.
Wir haben auch noch den Kanon gesungen.
Als letztes haben wir Seife gemacht.
Das war schön.

Zara, Klasse 4.1

 

Am Donnerstag bin ich in die Schule gekommen und habe mich in einer Schlange angestellt. Ein paar Erwachsene haben Luftballons an Karten gebunden und den Kindern gegeben.
Dann gab es eine Schulversammlung in der Aula.
Danach haben wir unsere Luftballons steigen lassen.
Schließlich habe ich mich an einem kleinen Fairtrade–Stand angestellt und ein paar Sachen gekauft.
Nach der Pause durfte jeder sich von einem großen Block Seife eine Scheibe abschneiden.
Dann durften wir Papiertüten bemalen oder etwas darauf schreiben.
Das hat vielleicht Spaß gemacht!
Jetzt haben wir mit einem Stempel das Wort „faire Seife“ auf unsere Seife gedrückt.
Wir haben unsere Namen auf ein Blatt geschrieben und unsere Seifenscheibe darauf gelegt.
Jetzt muss sie noch ungefähr sechs Wochen trocknen.

Mariella, Klasse 4.1.

 

Gestern Morgen hat sich die ganze Schule in der Aula versammelt und gesungen. Wir haben den Vielfalts-Kanon gesungen. Das hat viel Spaß gemacht. Danach war ich als Reporterin unterwegs und habe Interviews gemacht. Tim W. und Fleur waren mit mir unterwegs. Manchmal habe ich auch verkauft und die Eltern bedient und Kuchen ausgeteilt und Geschirr abgeräumt. Und beim Verkaufen habe ich beraten. Und ich habe Videos gedreht und Fotos geschossen. Der Tag war sehr, sehr schön.

Viola, Klasse 3.2

 

Gestern, am 18.9.2014, wurden wir als erste Fairtrade-Grundschule im Saarland ausgezeichnet. Alrik, Viola, Tim W., Julianne und ich haben alles mit Kameras, Mikrofonen und Kopfhörern gefilmt und gehört.
Es gab auch leckeren Kuchen. In unserer Klasse wurden Milchshakes gemacht. In der Aula gab es einen Verkaufsstand. Der Bananentruck ist gekommen. Wir durften ihn von innen anschauen. Dann haben wir uns als Bananen verkleidet. In der 3.2 wurden aus Pappe und Kulleraugen Bananen gebastelt. Die ersten Klassen haben auch Milchshakes hergestellt. Später wurden Luftballons aufgeblasen. Nachher sind wir dann in die Klasse und haben Karten gemacht. Dann wurden sie an den Luftballons befestigt. Danach sind wir auf den Schulhof gegangen und haben die Luftballons steigen lassen. Wir haben mit Kameras und Mikrofonen viele wichtige Personen interviewt. Es war sehr schön.

Fleur, Klasse 3.1

 

Wir wurden zur ersten „Fairtrade-Grundschule“ im Saarland ausgezeichnet. In der Aula haben wir die Urkunde und eine aufblasbare Banane bekommen. Dann haben noch zwei wichtige Leute etwas gesagt. Danach haben wir Luftballons gekriegt und sind raus gegangen. Dann haben wir sie steigen lassen. Dann sind wir rein gegangen. Danach hat unsere und die Nebenklasse fair gehandelte Produkte verkauft und im zweiten Nachbetreuungsraum ein Elterncafé gemacht. Danach war ich mit meiner Klasse im Bananentruck. Da durften wir Bananenkostüme anziehen und wir durften uns eine Banane holen. Dann war ich bei „Chat der Welten“. Das hat sehr lange gedauert. Danach habe ich noch etwas gekauft. Dann hatte ich Dienst. Da habe ich verkauft.

Juha, Klasse 3.1

 

Gestern, am 18.9.2014, hatte wir Projekttag. Wir heißen jetzt „Fairtrade-Grundschule“. Wir sind die erste Grundschule im Saarland, die diesen Namen trägt. Gestern war der Bildungsminister Ulrich Commercon bei uns in der Grundschule Scheidt.
Wir haben auch Luftballons fliegen lassen.
Und wir haben eine Banane gebastelt. An einem Stand haben wir fair gehandelte Produkte verkauft. Wir haben auch die Eltern bedient. Es gab richtig viele verschiedene Kuchen. Jetzt sind wir „Fairtrade-Grundschule“. Das ist super.

Elena (Klasse 3.1)

...Impressum...