Schulversammlung am 17.03.2015

Berichte der Kinder zur Schulversammlung UNESCO


Heute haben wir in der Schulversammlung das Thema "UNESCO-Projektschule" besprochen.
UNESCO steht für Erziehung, Wissenschaft und Kultur.
Wir haben besprochen, was wir für den Frieden tun. Und zwar führen wir Mediationen durch, falls es Streit gab. Für Demokratie machen wir Schulversammlungen, Klassenräte und schreiben in das Freud- und Leidbuch.
Wir haben außerdem besprochen, warum wir tolerant sind. Wir sind tolerant, weil behinderte und nichtbehinderte Kinder in eine Schule gehen (Inklusion).
Zu guter Letzt haben wir besprochen, was wir für die Umwelt tun. Zum Beispiel trennen wir Müll, sammeln Klimameilen, kümmern uns um Bienen, achten die Natur und haben Energiedetektive.
Ich hoffe, die Kinder wissen jetzt mehr über das Wort UNESCO.
Alexander, 4.2


In unserer Schulversammlung am 17.03.2015 haben wir besprochen, was uns zur UNESCO-Projektschule gemacht hat. UNESCO bedeutet so viel wie: Erziehung, Wissenschaft und Kultur.
Für den Frieden haben wir in unserer Schule die Mediation. Mediatoren sind Kinder, die den Streit anderer Kinder schlichten.
Für die Demokratie haben wir die Schulversammlung oder den Klassenrat, wo wir Streit in unserer Schule oder in der Klasse klären. Dazu haben wir ein Freud- und Leidbuch.
Tolerant ist unsere Schule, da wir behinderte und nichtbehinderte Kinder aufnehmen. Das heißt Inklusion.
In unserer Schule schützen wir die Umwelt, indem wir Müll trennen. Wir sammeln Klimameilen, züchten Bienen und haben Energiedetektive.
Paul, 4.2

Heute in der Schulversammlung haben wir über das Thema UNESCO  gesprochen. Wir sind noch keine UNESCO-Schule, aber eine Projektschule.
UNESCO ist Erziehung, Wissenschaft und Kultur. Wenn sich Kinder streiten, gibt es bei uns die Mediation, die von Kindern geführt wird. Das tun wir für Frieden.
Für Demokratie haben wir Schulversammlungen, bei denen abgestimmt werden muss. Wir haben Klassenräte, aber nur in der Klasse. Dort reden wir über Probleme, die wir mit anderen Schülern haben. In das Freud- und Leidbuch schreiben wir auch Probleme rein, aber auch schöne Sachen.
Wir sind tolerant. Auf unsere Schule gehen behinderte und nichtbehinderte Kinder. Hier gibt es also Inklusion.
Für die Umwelt haben wir in jeder Klasse vier Mülleimer, einen für Rest-, einen für Papier, einen für Bio- und einen für Plastikmüll.
Laura, 4.2

 

UNESCO-Projektschule
Was ist das? UNESCO! Das ist Erziehung, Wissenschaft und Kultur, womit wir uns befassen, um UNESCO-Projektschule zu werden.
Was machen wir eigentlich?
Wir führen Mediationen durch, um Frieden zu gewinnen. Das heißt, wenn sich Kinder streiten und sie es nicht allein klären können, gehen sie zur Mediation.
Für Demokratie machen wir Schulversammlungen, Klassenräte und schreiben ins Freud- und Leidbuch, was wir dann im Klassenbuch klären oder vorlesen können.
Wir sind auch tolerant zu behinderten, dunkelhäutigen und nichtbehinderten Kindern. Hier in der Schule haben wir auch Inklusionskinder, die nicht so schnell lernen wie wir.
Wir sind auch umweltfreundlich und trennen den Müll. Jede Klasse hat vier Mülleimer: einen für Papier, für Restmüll, für Biomüll und für den gelben Sack.
In der Klimameilenwoche versuchen wir so wenig wie möglich Benzin zu verbrauchen. Wir beschädigen auch keine Lebewesen, wie Pflanzen und Bäume und schützen die Natur. Wir schützen auch Bienen.
Marja, 4.2

 

...Impressum...